Bildung - Landratskandidatur Hochsauerlandkreis

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Die einzige Ressource, die uns fast unbegrenzt zur Verfügung steht, liegt zwischen unseren Ohren.

In einer globalisierten Welt müssen wir dieses Potential weit aus mehr fördern als wir es in den letzten Jahren getan haben!
Bildungschancen werden jedoch nicht dadurch erhöht, dass wir Schuldige für die Probleme benennen. Bildung muss so strukturiert werden, dass Lernen wieder Spass macht. Jugendliche und Ältere müssen einander mehr denn je als Partner betrachten und auch partnerschaftlich miteinander handeln.
Politik, Lehrer, Eltern und die Unternehmen, die qualifizierte Schulabgänger benötigen, müssen gemeinsam nach neuen Wegen und Strategien suchen. Dem Hochsauerlandkreis kommt hier die Aufgabe des Initiators und Koordinators zu.

Der letzte Bericht der Kultusministerkonferenz belegt, dass das Bildungsniveau der Schüler in Deutschland überproportional vom Bildungs- und Einkommensniveau der Eltern abhängt.(Gesamtbericht als PDF)

Als drittgrößte Wirtschaftsregion Deutschlands muss Südwestfalen auch im internationalen Wettbewerb bestehen.
Nur wenn wir den vielfach propagierten Kampf um die besten Köpfe zu einem Kampf um jeden Kopf werden lassen, können wir den hohen Bedarf an Fach- und Führungskräften für unsere Region auch aus den eigenen Reihen decken.
Dazu müssen wir es durch individuelle Förderung schaffen, möglichst vielen Schülern einen an ihrer wirklichen Leistungsfähigkeit  - und nicht an den finanziellen Möglichkeiten der Eltern  - orientierten Abschluss zu ermöglichen.
Diese Förderung beginnt bei attraktiven Schulen mit modernen, den Anforderungen angemessenen Räumen und Einrichtungen sowie zeitgemäßer technischer Ausstattung.


Jedem, der es im ersten Anlauf nicht schafft, muss eine zweite Chance eingeräumt werden. Mancher wird auch noch eine dritte Chance benötigen.

Dem Bildungssektor kommt eine Schlüsselfunktion für Wachstum, Wohlstand und sozialer Selbstständigkeit in einer Gesellschaft zu. Darüber hinaus sind Zusammenhänge zwischen Bildung und gesundheitsbewusstem Verhalten zu beobachten.
Die Gesellschaft und ihre Bürger profitieren in vielfältiger Weise von Bildungsinvestitionen. Denn so werden vielfältige volkswirtschaftliche Effekte erzeugt, die uns alle betreffen. Sie tragen wesentlich zur Deckung des Arbeitskräftebedarfs bei und unterstützen den technologischen Fortschritt.
Politik und Gesellschaft in Südwestfalen müssen daher Bildungsinvestitionen mit hoher Priorität verwirklichen.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü